Frau Befriedigen

Wir haben alle schon von den „erogenen Zonen” gehört, aber wie wichtig sind sie wirklich, was muss man über diese wissen und wie befriedigt man eine Frau so, dass sie es garantiert in Erinnerung behält?

Erogene Zonen sind bestimmte Bereiche des Körpers einer Frau, die ihr mehr sexuelles Vergnügen bereiten als andere. Zum Beispiel wird sie es befriedigender finden, wenn Sie ihre Brüste berühren und streicheln, im Vergleich zu ihren Ellbogen.

Doch was die meisten Männer nicht wissen: wenn sich eine Frau zu einem Mann hingezogen fühlt, wird JEDER Bereich ihres Körpers zur erogenen Zone. Die erogenen Zonen werden dann eher zweitrangig.

wie befriedigt man eine Frau - die errogenen Zonen von Frauen

Dennoch vermag die Kenntnis der erogenen Zonen aus gewöhnlichem 0815-Sex ungeahnte Extasezustände herbeizuführen. Natürlich ist es elementar zu wissen, wie man bei Frauen überhaupt sexuelles Verlangen auslöst und wie man dann zu Zärtlichkeit und Sex übergeht (Lesen Sie hierzu auch unsere Sextipps).

Wenn Sie Ihre Zeit damit verbringen die erogenen Zonen in der Theorie zu studieren, bevor Sie sich überhaupt einer Frau nähern, dann könnten beim Verführungspart bereits in Schwierigkeiten gelangen. Bei Frauen spielt sich Sex um ein Vielfaches mehr im Kopf ab, als bei Männern.

Lesen Sie im Folgenden, wie Sie das weibliche Verlangen schrittweise steigern und die Frau schließlich zu 100% befriedigen…

.

1. Bringen Sie Ihre Hände ins Spiel!

Stellen Sie sich vor, Sie lernen eine hübsche Frau in einer Bar oder einem Club kennen. Sie kommen gut ins Gespräch und liegen mit ihr auf einer Wellenlänge. An dieser Stelle sollte man nicht zu viel Zeit verstreichen lassen, bis man physischen Kontakt aufbaut. Wenn die Frau sie als selbstbewussten Mann wahrnehmen soll, dann ist Körperkontakt unverzichtbar. Tatsächlich erwartet sie ihn sogar und wird unsicher wenn er nicht stattfindet.

Es ist ausgeschlossen, dass sich die Frau bedrängt oder belästigt fühlt wenn Sie in dezenter und stilvoller Art Ihre Hände ins Spiel bringen.

Und so machen Sie es…

  • Ihre Berührungen dürfen nicht plump sein, denn es sind gerade die subtilen und spontanen Berührungen, die Frauen antörnen und in Stimmung bringen.
  • Die Berührungen sollten so stattfinden, dass die Frau a) weiß, dass Körperkontakt für Sie als Mann die normalste Sache der Welt ist und b) Gelegenheit hat Ihre Berührungen zu erwidern.
  • Tipp: Schauen Sie NICHT dorthin, wohin Ihre Hände wandern. Bei dezentem Auflegen der Hand an die Taille (beispielsweise wenn Sie ihr etwas ins Ohr flüstern) oder anderen Kontakten sollte die Berührung nicht im Fokus der Aktion stehen.
  • Anfassen dringend erlaubt! Wenn Sie Körperkontakt aus Angst davor vermeiden „etwas Falsches” zu tun, berauben Sie die Frau des Nervenkitzels und verpassen es die notwendige Spannung für späteren Sex aufzubauen.

 

2. Erregung schon während der Kommunikation!

Wenn eine Frau mental und emotional von Ihnen erregt wird, dann kann ihr jede Art der Berührung einen Strom des sexuellen Vergnügen im ganzen Körper und Verstand bereiten.

  • Leider schaffen es die meisten Männer unbewusst die Frauen bereits beim Gespräch Abzutörnen. Die Kommunikation ist der Schlüssel zu ihrem Herzen und auch ihrem späteren Orgasmus.
  • Sprechen Sie langsam und mit tiefer Stimme, vermeiden Sie vulgäre Ausdrücke und gehen Sie nicht zu forsch vor.
  • Wenn Sie stolz auf Ihre Männlichkeit sind, brauchen Sie keine teuren oder langen Verabredungen, bevor die Dinge schließlich zum Sex kommen.

Bedenken Sie, dass souveräne Ausstrahlung, selbstbewusste Körpersprache sowie -Haltung und maskuline Stimme bereits sehr erregend auf Frauen wirken. Kommunikation heißt nicht nur Konversation, denn Sie kommunizieren auch dann wenn Sie nichts sagen!

.

3. Kommen Sie ihr näher und näher, bis

Wenn eine Frau deutlich an Ihnen interessiert ist und sich von Ihnen angezogen fühlt, dann ist Zögern nicht nur Gift für den angestrebten Beischlaf, sondern kann die Erregung der Frau komplett zunichte machen.

  • Viele Männer ruinieren diesen Moment, indem sie zu viel Angst haben der Frau wirklich näher zu kommen. Zum Beispiel können Sie einen Arm um ihre Schulter legen und ihr ins Ohr flüstern, um ihre Erregung noch zu steigern.

Beim Flüstern können Sie dann ihr Haar mit den Fingern hinter ihr Ohr kämmen und ihr noch näher kommen, während Sie beim Sprechen mit den Lippen sanft ihr Ohr streifen. Während Sie ihre Haare zurückkämmen, können Sie sanft an der Seite ihres Halses streicheln oder ihr Ohrläppchen oder Hals kurz küssen.

Hier legen Sie den Grundstein, dass die Frau von jeder Ihrer späteren Berührungen im Bett befriedigt wird!

.

4. Es geht nicht nur um Brüste und Hintern!

Gehen wir davon aus, dass Sie die Spannung nun ins Unermessliche gesteigert haben und Sie mit der Frau im Bett landen…

Die Brüste einer Frau sind unbestreitbar eine erogene Zone und viele Frauen können einen intensiven Orgasmus alleine durch Brust- und Nippel-Stimulation erleben. Es ist auch wahr, dass das feste männliche Anpacken ihres weiblichen Hinterns eine Frau erregen kann.

  • Allerdings ist die größte erogene Zone einer Frau ihr Verstand bzw ihre Emotionen…
  • Aber dennoch: eine Frau muss sich erst mental angetörnt fühlen, bevor sie physisch befriedigt werden kann.

Darum unterscheiden sich Frauen und Männer beim Tempo in dem sie zum Sex schreiten. Männer können eine Frau sehen und sofort Sex mit ihr haben wollen, während Frauen durch subtilere Dinge stimuliert werden.

.

5. Küsse, Zungenspiele & mehr im Bett…

Die Lippen sind eine bekannte erogene Zone und wenn sich eine Frau zu Ihnen hingezogen fühlt, will sie Sie auch küssen. Küsse und Zungenspiele dienen aber nicht nur dem Stimmungsaufbau, sondern auch der direkten Stimulation der erogenen Zonen einer Frau.

  • Im Bett mögen Frauen die Lippen und die Zunge des Mannes an so ziemlich allen Stellen, besonders natürlich an Brüsten, Bauch, Schenkeln sowie im Lustzentrum der Frau.
  • Massive Vorteile haben Sie als Mann, wenn Sie sich mit der weiblichen Anatomie und den verschiedenen Orgasmusformen, die eine Frau haben kann, auskennen. Werfen Sie hierzu einen Blick auf unsere 8WO Empfehlung.
  • Frauen lieben starke Männerhände. Zeigen Sie der Frau, dass Sie sowohl die zärtliche Stimulation als auch festes und dominantes Zupacken beherrschen. Beides im Zusammenspiel macht Frauen verrück und sorgt für unvergessliche Glücksmomente.

.

Das Fazit: Um eine Frau zu befriedigen, braucht es mehr als einen durchtrainierten Körper oder hohes Stehvermögen im Bett.

Es geht vor allem um die VOR dem Sex aufgebaute Anziehung, ein intensives Vorspiel und die Courage seine Männlichkeit stolz zu präsentieren. Wenn Sie diese Spielregeln einhalten, brauchen Sie kein Studium für erogene Zonen!

.

TIPP: Um zur echten „Sexmaschine“ und zum angebeteten Lustobjekt für Frauen zu werden, sollten Sie sich „Die Sexgott-Methode“ zulegen…

Darin erhalten Sie eine unfehlbare und simple Anleitung, wie Sie Frauen mit unbekannten Insidertechniken befriedigen und auf Knopfdruck zum Gipfel der Lust bringen.

> die Sexgott-Methode HIER Herunterladen…

.

Lesen Sie auch:

> wie Sie JEDE Frau zum Höhepunkt bringen…

> 5 Tipps um zum besseren Liebhaber zu werden…

> worauf stehen Frauen im Bett wirklich…

> Frau lecken: Anleitung zum perfekten Oralsex…

.

Designed by ppi claims - a ppi reclaim company

Mit TOP Liebesspielen Zum Superlover Werden!

> HIER Klicken Zum Download...